Archiv

19.05.2014, 12:53 Uhr
Am 25. Mai wählen gehen!
Gemeinsam rufen die politischen Jugendorganisationen im Saarland alle Jung- und Erstwähler dazu auf, am kommenden Sonntag an der Kommunal- und an der Europawahl teilzunehmen.
JU-Landesvorsitzender Markus Uhl
Die Landesvorsitzenden der Jungen Union (JU), der Jungsozialisten (Jusos), der Jungen Liberalen (JuLis), der Grünen Jugend (GJ) und der Linksjugend (solid) erklären: „Über Parteigrenzen hinweg haben wir das gemeinsame Interesse, dass die Jugend von ihrem Recht zur demokratischen Teilhabe Gebrauch macht. Sowohl was unsere Gemeinden, als auch was Europa angeht, wollen wir, dass möglichst viele Menschen mitbestimmen und sich und ihre Vorstellungen einbringen.“

Markus Uhl (JU), Philipp Weis (Jusos), Tobias Raab (JuLis), Anna Dorfner & Nico Wettmann (GJ) sowie Roger Zenner & Esther Braun (solid) betonen die Bedeutung des Wahlrechts für die junge Generation: „Frei wählen zu dürfen ist nicht nur ein Privileg, sondern auch eine Verpflichtung. Mit der Stimmabgabe stärkt man demokratische Kräfte in allen Lagern und sorgt dafür, dass radikale Kräfte nicht stärker werden. Dies ist sowohl in Europa, als auch in unseren Kommunen ein ganz bedeutender Faktor“.

„Während in anderen Regionen der Welt Menschen unter Einsatz ihres Lebens für Demokratie und freie Wahlen kämpfen, wird das Wahlrecht hier leider oft als selbstverständlich wahrgenommen. Wer aber nicht wählen geht, überlässt anderen die wichtigen Entscheidungen. Nur wer sein Recht wahrnimmt, kann auch etwas in seinem Sinne verändern“, so die Vorsitzenden der Jugendorganisationen abschließend.